Tel: +49(0)89-90 54 84 55

Mail: info(at)gudrun-monika-hoehne.de

Plan A oder Plan B: Lebe, was dir wichtig ist!

Scheitern erlaubt!

Erfolg Misserfolg ScheiternWir Deutschen leiden kulturell am Perfektionismuswahn. Wir suchen das perfekte Produkt, die perfekte Leistung und erwarten einen perfekten lückenlosen Lebenslauf. Da wird eine ganz Menge Druck aufgebaut. Dieser Druck führt dann leider oft dazu, dass wir immer weniger wagen. Gut, dass Kinder, wenn sie gehen lernen, diesen Druck noch nicht spüren. Sie versuchen es, scheitern, stehen wieder auf und versuchen es weiter. Eigentlich ganz einfach.

Doch lässt sich dieses kindliche Scheitern das auf unser Scheitern als Erwachsener übertragen?

Misserfolge kann es viele geben:

  • Du hast den Auftrag doch nicht bekommen?
  • Du hast eine Absage bekommen?
  • Du hast den Abschluss nicht erfolgreich geschafft?
  • Du hast einen großen Fehler gemacht?
  • Die Selbstständigkeit hat nicht funktioniert?
  • Der Kinderwunsch ist nicht in Erfüllung gegangen?
  • Die Ehe ist am Ende?
  • Dein Kind schafft den Übertritt aufs Gymnasium nicht?
  • Du hast die Probezeit nicht bestanden?
  • Du hast doch wieder zur Zigarette gegriffen?
  • Die Beförderung war doch eine Nummer zu groß für dich?
  • Die Party war ein Reinfall?

Halb so wild! Dann sieh das Scheitern einfach als Lernchance. Misserfolge gehören zum Leben dazu. Wer nie gescheitert ist, der hat nie etwas gewagt. Im Scheitern stecken viele Chancen.

Statt die Niederlage zu verdrängen und weiterzumachen wie bisher, schau lieber genauer hin:

  • Was sind die Gründe für dein Scheitern?
  • Kannst du noch etwas daran ändern?
  • Was kannst du daraus lernen?
  • Was möchtest du in Zukunft anders machen?
  • Brauchst du einen Plan B?

Und gegenüber der Umwelt empfehle ich einfach, den Misserfolg offensiv zuzugeben. Wer Schwächen zeigen kann, ist der eigentlich Starke. Scheitern macht uns gleichzeitig auch noch menschlich und sympathisch. Und wer weiß – vielleicht kann uns unsere Umwelt ja unterstützen? Doch kann sie das nur, wenn sie weiß, dass du überhaupt gescheitert bist oder nicht mehr weiter weißt.

Vielleicht wirst du dich auch wundern. Kaum sprichst du von deiner Niederlage, werden auch die anderen vielmehr gewillt sein, von ihren vergangenen Misserfolgen und Fehlern zu erzählen. Vielleicht sollte man ja mal einen Abend des Scheiterns veranstalten, bei dem jeder erzählt, worin er bereits gescheitert ist. Eine lustige Idee, bei der alle sicher viel lernen können.

 

Hinterlasse eine Antwort

Erforderliche Felder sind markiert *.